Die Ambulanten Dienste bieten Kindern, Jugendlichen, ihren Eltern und Familien Unterstützung und Begleitung in unterschiedlichsten Notlagen an.

  • Konflikte innerhalb der Familie
  • Nicht-Zurecht-Kommen mit Gleichaltrigen
  • Psychische Erkrankungen der Kinder/Jugendlichen und/oder ihrer Eltern
  • Bei Schwierigkeiten in der Schule bis zum Schulabsentismus
  • Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in das Berufsleben
  • Das Drohen von seelischen Behinderungen bzw. das Zurechtkommen mit diesen
  • Seelische Not als Folge von Migrationserfahrungen
  • Erfahrungen von Ausgegrenztsein und Mobbing

Grundprinzip unserer ambulanten Hilfsangebote ist es, für jede individuelle Problemlage gemeinsam mit den betroffenen Personen ein geeignetes Setting zu (er)finden.

Die Hilfe kann zum Beispiel in folgenden Settings erfolgen:

  • Psychoanalytisch-sozialtherapeutische Einzelbetreuungen
  • Nachgehende Formen der Unterstützung in der Familie (Familienhilfe)
  • Intensive ambulante Einzelbetreuungen in Form einer individuell abgestimmten Unterstützung und Begleitung bei der Gestaltung des gesamten Lebensalltags, u.U. auch des Wohnens, für nicht-gruppenfähige oder in der Verselbständigung begriffene Jugendliche und junge Erwachsene
  • Vorbereitende Maßnahmen und Unterstützung bei der (Wieder)Eingliederung in Schule und Beruf (Arbeitsprojekt)
  • Beratende und unterstützende Zusammenarbeit mit anderen pädagogischen Institutionen im Zusammenhang mit besonders schwierigen Jugendlichen (Wohngruppen, Schulen, Kindergärten, Familien, …)

Da wir von unserer Arbeit leben müssen, können wir nur in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt tätig werden, das unsere Arbeit bezahlt.